München, 08.04.2020 19:00 bis 22:00

Die RG München sieht das Staatsballett mit der Neuproduktion „Coppélia“ im Bayerischen Nationaltheater. Das Ballett wurde 1870 mit Musik von Léo Delibes und nach E.T.A. Hoffmanns literarischer Vorlage „Der Sandmann“ uraufgeführt. Wir sehen eine heitere Version dieser ursprünglich unheimlichen Geschichte: Der sinistre „Frankenstein“ heißt hier Dr. Coppelius, die von ihm geschaffene Puppe, in die sich der junge Franz verliebt, Coppélia. Am Schluss bereitet Franzens Verlobte Swanilda dem Spuk ein Ende und es wird Hochzeit gefeiert, während Coppélia in den Armen ihres Schöpfers zu Staub zerfällt .

Roland Petits Choreographie von 1975 befasst sich mit den nach wie vor spannenden Fragen um blinde Liebe und die Idealisierung des perfekten Menschen mit Humor und ironischem Augenzwinkern.

20 Studententickets (U 30). Anmeldung ist möglich, sobald die Einladung verschickt wurde.

Kontakt: fk-muenchen@daad-alumni.de