München, 22.03.2018 19:30 bis 21:00

München steht 2018 fünf Monate lang im Zeichen von Goethes berühmtestem Drama. Vom 23. Februar bis 29. Juli 2018 präsentieren mehr als 200 Partner und Institutionen überall in der Stadt um die 500 Projekte zum Thema „Faust“: Ausstellungen, Konzerte, Partys, Filme und kuriose Aktionen.

Im Rahmen des Faust-Festivals hören wir  im Foyer der Versicherungskammer Bayern das SYMPATHY FOR THE DEVIL betitelte Konzert des Münchener Kammerorchesters unter Leitung seines Konzertmeisters Daniel Giglberger, das sich in die mephistophelischen Abgründe der Klassik begibt. Eintritt frei!

Niccolò Paganini gilt als Inbegriff des Teufelsgeigers. Der Italiener war eine dämonische Erscheinung, ein Virtuose mit übernatürlichen Fähigkeiten. Der Russe Ilya Gringolts, herausragender Paganini-Interpret unserer Tage, spielt das spektakuläre Erste Violinkonzert des Italieners.

Ebenso spielerisch wie leidenschaftlich bezieht sich der knapp vierzig Jahre ältere Luigi Boccherini in seiner Sinfonie „La casa del diavolo“ auf eine Schilderung des Fegefeuers aus der Feder seines Kollegen Christoph Willibald Gluck. Der Amerikaner George Crumb (*1929) wiederum hat mit „Black Angels“ für elektrisches Streichquartett einen regelrechten Katalog schräger Angst- und Schreckenslaute vorgelegt; prompt fand der Beginn des Werks im Soundtrack des Horrorstreifens „The Exorcist“ Verwendung. Inspiriert wurde das Stück vom ganz realen Inferno des Vietnamkriegs.

Kontakt: fk-muenchen@daad-alumni.de