München, 19.01.2019 14:00 bis 17:00

Münchner Stadtgeschichte aus der Perspektive seines größten Friedhofs: Die Regionalgruppe München bekommt eine Führung (auf Deutsch) durch den alten Teil des Walfdfriedhofs mit dem Kunsthistoriker Dr. Dieter Klein.

1890 fasste der Münchner Magistrat den Entschluss zu einem zukunftstauglichen Friedhofskonzept für die wachsende Großstadt: Der Waldfriedhof ist einer der vier großen Friedhöfe, die von 1899 bis 1907 nach Plänen von Stadtbaurat Hans Grässel am (damaligen) Stadtrand errichtet wurden. Mit dem Waldfriedhof schuf Grässel ein neues Modell, das wegweisend für Friedhofsgestaltungen in ganz Europa wurde – den ersten Waldfriedhof.  Das heißt die Grabstätten sind so in die Umgebung eingebettet, dass der Waldcharakter weitgehend erhalten bleibt.

Auf dem Waldfriedhof sind viele bekannte Persönlichkeiten bestattet, Künstler, Unternehmer, Wissenschaftler und Politiker: u. a. Grässel selbst, Mitglieder der Krone-Familie (Zirkus-Krone-Dynastie), die Autoren Frank Wedekind, Paul Heyse (Nobelpreisträger), Lena Christ und Michael Ende, mehrere ukrainische politische Aktivisten wie der umstrittene Stepan Bandera, der Wissenschaftler und Unternehmensgründer Carl von Linde, der Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg, die Komponisten Max Reger und Karl Amadeus Hartmann, die Filmemacherin Leni Riefenstahl, Großadmiral Alfred von Tirpitz, der Maler Franz von Stuck, und Kurt Huber, Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“.

20 Teilnehmer

Kontakt: fk-muenchen@daad-alumni.de