An einem schön warmen und sonnigen Samstag, den 14. April, sind wir in den Gärten der Welt in Berlin Marzahn auf eine Weltreise gestartet. Erstaunlicherweise mussten wir nicht lange laufen und schon waren wir in England. Ganz schnell ging es dann rüber nach Marokko, Indonesien und China, wo wir nach der lustigen Führung ganz besondere Teesorten im Teehaus ausprobiert haben. Im Anschluss konnten die Teilnehmenden die Gärten der Welt allein erkunden. Daher gab es für viele noch ein Stopp in USA, Afrika oder Italien. Neben der Weltreise durch die unterschiedlichen Gärten, sind wir noch in eine ganz andere Welt eingedrungen, denn an dem Wochenende in dem auch das Kirschblütenfest stattgefunden hat, traf man auf ganz viele Besucher, die für die Cosplay und Furry Wettbewerbe verkleidet waren. Konzerte und künstlerische Auftritte gab es auch. Es war ein schöner Tag, an dem wir viel über die Entstehung der Gärten der Welt als Parkanlage im Osten Berlins erfahren haben. Es war eine gelungene Veranstaltung, um den Frühling willkommen zu heißen und gleichzeitig kulturelle Einblicke aus der Welt zu bekommen.

Array