Die DAAD-Freundeskreis Regionalgruppe München organisierte im April 2024 eine lebendige Reise nach Leipzig, die eine reiche Vielfalt an kulturellen Erfahrungen und anregenden sozialen Interaktionen bot.

Die Stadt, bekannt für ihre Schlüsselrolle in der deutschen Geschichte, insbesondere während der Friedlichen Revolution von 1989, bot eine eindrucksvolle Kulisse für unsere Erkundungen. Auf unserer geführten Stadttour besuchten wir wichtige Wahrzeichen wie die Nikolaikirche, einen zentralen Ort der friedlichen Proteste, und das Alte Rathaus, die uns das tiefe kulturelle Erbe und die charakteristische Architektur Leipzigs offenbarten. Während wir durch die berühmten Passagen der Stadt, wie die Mädlerpassage, schlenderten, begegneten wir einer Mischung aus Geschichte und zeitgenössischem Flair, mit traditionellen Gebäuden, die heute trendige Geschäfte und Cafés beherbergen.

Die Kunstszene in Leipzig spielte ebenfalls eine wichtige Rolle auf unserer Reise. Der Besuch im Kunstkraftwerk zur Ausstellung “Claude Monet – Meister der Farben und Lichter” war ein Fest für die Sinne und zeigte, wie die Stadt moderne Technologie einsetzt, um klassische Kunst zum Leben zu erwecken.

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig bot eine tiefgreifende Erkundung der deutschen Nachkriegsgeschichte und den Weg vom Kommunismus zur Wiedervereinigung, was die Herausforderungen und Erfolge hervorhob, die das moderne Deutschland geprägt haben.

Ein weiteres Highlight der Reise war der Besuch bei Fsociety VR, einem hochmodernen Virtual-Reality-Spielzentrum, das unserer Reise eine aufregende Note verlieh. Diese immersive Erfahrung ermöglichte es uns, virtuelle Welten zu erkunden und auf eine spaßige und interaktive Weise mit Technologie zu experimentieren.

In unserer Freizeit erkundeten wir die Stadt weiter. Einige von uns entschieden sich, Orte wie das Völkerschlachtdenkmal, das Panorama des City-Hochhauses Leipzig und das Bach-Museum zu besuchen. Jeder dieser Orte bot uns einen einzigartigen Einblick in die Geschichte und Kultur von Leipzig. Die Motorboottour durch “Klein-Venedig” bot eine andere Perspektive mit ruhigen Ausblicken entlang der Weißen Elster und des Karl-Heine-Kanals, die uns die ruhige Naturkulisse Leipzigs neben seinen historischen Stätten schätzen ließ.

Während der gesamten Reise war die Kameradschaft in unserer Gruppe spürbar. Gemeinsame Mahlzeiten und Freizeitaktivitäten ermöglichten es uns, neue Freundschaften zu schließen und bestehende zu vertiefen. Das abschließende Abendessen, gefüllt mit lebhaften Gesprächen und gemeinsamen Geschichten, betonte das Gefühl der Gemeinschaft und die Freude am Entdecken neuer Orte miteinander.

Die einzigartige Mischung aus Geschichte, Kultur und Moderne machte diese Reise der DAAD-Regionalgruppe München nach Leipzig zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es war eine Reise, die Lernen, Erkundung und Verbindung kombinierte und allen Teilnehmern ein tieferes Verständnis für das kulturelle Erbe der Stadt vermittelte sowie den Wunsch, bald zurückzukehren.

Mark Hovsepyan, Felix Hansen

DAAD-Freundeskreis Regionalgruppe München

Array