Zu einer ungewöhnlichen Veranstaltung lud der DAAD-Freundeskreis Stipendiatinnen und Stipendiaten am 21.3.19 ins „Haus der Kulturen der Welt“ ein.

In dem „begehbaren Musiktheater“  RWANDAN RECORDS treffen Erinnerungen, Geschichten und aktuelles Erleben einer jungen Generation aufeinander. Interviews, Tondokumente und Phasen von Musik-Lifeshows wechseln sich ab, um in der künstlerischen Vision der Regisseure Jens Dietrich, Milena Kipfmüller und der Musiker Eric 1key und Klaus Janek ein Bild von Zeiten und Welten des heutigen Ruanda zu evozieren. Eine Einladung zu vielfältiger Standortbestimmung für jeden einzelnen, die Zustimmung und Betroffenheit  erzeugte.